Berlin Interviews – 16 Künstlerinnen und Künstler über eine widersprüchliche Stadt Vergrößern

Berlin Interviews – 16 Künstlerinnen und Künstler über eine widersprüchliche Stadt

5010454

Neuer Artikel

Chance Berlin? Gespräche mit 16 Künstlerinnen und Künstlern

Nirgendwo sind die Vernissagen so voll wie in Berlin. Nirgendwo sonst bleibt so wenig für Künstler übrig. Dieser Zwiespalt charakterisiert die Kunststadt Berlin. Und doch entscheiden sich Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt, hier zu leben und zu arbeiten. Und viele bleiben, obwohl sie das nie vorhatten. Sind es künstlerische Gründe, persönliche oder politische, die sie hier halten? Locken immer noch die Freiräume der ehemaligen Mauerstadt – oder sind mittlerweile Faktoren wie Meinungsfreiheit wichtiger? Welche Kunst entsteht in einer Stadt, die oft selbst nicht weiß, wofür sie steht?



Mehr Infos

19,80 € inkl. MwSt.

Mehr Infos

Chance Berlin? Gespräche mit 16 Künstlerinnen und Künstlern

Nirgendwo sind die Vernissagen so voll wie in Berlin. Nirgendwo sonst bleibt so wenig für Künstler übrig. Dieser Zwiespalt charakterisiert die Kunststadt Berlin. Und doch entscheiden sich Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt, hier zu leben und zu arbeiten. Und viele bleiben, obwohl sie das nie vorhatten. Sind es künstlerische Gründe, persönliche oder politische, die sie hier halten? Locken immer noch die Freiräume der ehemaligen Mauerstadt – oder sind mittlerweile Faktoren wie Meinungsfreiheit wichtiger? Welche Kunst entsteht in einer Stadt, die oft selbst nicht weiß, wofür sie steht?

Die Journalistinnen Birgit Rieger und Claudia Wahjudi haben Gespräche mit 16 Künstlern und Künstlerinnen geführt, die zu unterschiedlichen Zeiten aus verschiedenen Ländern nach Berlin gezogen sind. Von der britischen Fluxus-Pionierin Ann Noël, die vor 40 Jahren kam, bis zu dem jungen Performance-Künstler Dachil Sado, der aus dem Irak floh, von der Bildhauerin Monica Bonvicini aus Venedig, die in West-Berlin Kohleöfen kennenlernte, bis zu dem Klangkünstler Emeka Ogboh aus Lagos, der ein spezielles Berliner Bier braut. In dem Buch berichten sie von Herausforderungen, Zumutungen, Zufällen und Chancen in einer Stadt, die sich in den 30 Jahren nach dem Mauerfall so rasant verändert hat wie keine andere.

21 x 13,5 cm,
107 Abbildungen
Deutsch
360 Seiten
Argobooks, EUR 19,80
ISBN: 978-3-942700-92-4

Autorinnen:
Birgit Rieger, Studium der Soziologie und Kommunikationswissenschaften, ist Kulturjournalistin und freie Redakteurin im Feuilleton des Tagesspiegel. Dort verantwortet sie auch das jährliche Magazin Tagesspiegel Kunst. Sie hat im In- und Ausland zahlreiche Interviews mit Künstlern, aber auch mit Menschen aus ganz anderen Zusammenhängen geführt. Sie lebt seit 1998 in Berlin und ist aus Regensburg dorthin gezogen.

Claudia Wahjudi, Studium der Germanistik und Politikwissenschaften, ist Kunstredakteurin bei dem Berliner Magazin Zitty sowie Redakteurin bei dem Magazin Tip. Darüber hinaus schreibt sie unter anderem für den Tagesspiegel und das Kunstforum International. Seit 2004 unterrichtet sie am Studiengang Kulturjournalismus der Berliner Universität der Künste. Verschiedene Veröffentlichungen: u.a.: Metroloops. Berliner Kulturentwürfe, Berlin 1999. Sie lebt seit 1984 in Berlin und ist aus Düsseldorf dorthin gezogen.